Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelle Meldungen

Herbstsitzung der DGM/DVM-AG „Materialermüdung“

dgm-dvm-ag_gruppenbild

29.10.2018 – Das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik hat vom 25. bis 26. Oktober 2018 die Herbstsitzung der DGM/DVM-AG „Materialermüdung“ ausgerichtet. Die Arbeitsgemeinschaft beschäftigt sich hauptsächlich mit der Charakterisierung des Werkstoffverhaltens unter schwingender Beanspruchung.

 

Promotionsprüfung von Herrn Martin Klein

promotion_klein

15.10.2018 – Das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik gratuliert seinem Mitarbeiter Herrn Martin Klein zur erfolgreichen Promotionsprüfung zum Thema „Mikrostrukturbasierte Bewertung des Korrosionsermüdungsverhaltens der Magnesiumlegierungen DieMag422 und AE42“.

 

4. Internationale Konferenz "CIRP Conference on Surface Integrity"

CIRP_CSI_2018

07.08.2018 – Vom 11. bis 13. Juli 2018 fand die 4. Internationale Konferenz “CIRP Conference on Surface Integrity” in Tianjin (China) statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden Herr M.Sc. Jan Nickel (ISF) und Herr M.Sc. Nikolas Baak (WPT) für ihren Fachbeitrag “Influence of the deep hole drilling process and sulphur content on the fatigue strength of AISI 4140 steel components” mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.

 

7. Internationale Konferenz “Fracture Fatigue and Wear”

FFW2018

16.07.2018 – Vom 9. bis 10. Juli 2018 fand die 7. Internationale Konferenz “Fracture Fatigue and Wear” an der Universität Gent in Belgien statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Herr M.Sc. Mustafa Mamduh Mustafa Awd für seinen Fachbeitrag “Comparative study of defect-based and plastic damage-based approaches for fatigue lifetime calculation of selective laser-melted AlSi12” mit dem Best Student Paper Award ausgezeichnet.

 

Promotionsprüfung von Herrn Shafaqat Siddique

promotion_siddique

12.03.2018 – Das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik gratuliert seinem Mitarbeiter Herrn Shafaqat Siddique zur erfolgreichen Promotionsprüfung zum Thema „Zuverlässigkeit einer selektiv laserstrahlgeschmolzenen AlSi12-Legierung für quasistatische und zyklische Anwendungen“.

 

Sitzung des DGM-Fachausschusses „Hybride Werkstoffe und Strukturen“

DGM_Logo

07.03.2018 – Das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik hat vom 19. bis 20. Februar 2018 die Sitzung des DGM-Fachausschusses „Hybride Werkstoffe und Strukturen“ ausgerichtet. Der Fachausschuss beschäftigt sich hauptsächlich mit der Herstellung und Charakterisierung von Werkstoffkombinationen aus Verbundwerkstoffen und Metallen zur Erschließung neuer Leichtbaupotenziale.

 

Veröffentlichung im „Jahresmagazin Werkstofftechnik 2017"

WAW_Jahresmagazin_2017_WPT

17.07.2017 – Das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik hat im Jahresmagazin Ingenieurwissenschaften 2017 einen Beitrag veröffentlicht. In dieser Ausgabe der etablierten Publikationsreihe wird der Fokus auf Werkstofftechnik mit dem Thema „Stahl und Aluminium - hochfeste Werkstoffe im Wettbewerb“ gelegt.
Herausgeber ist das Institut für wissenschaftliche Veröffentlichungen in Kooperation mit dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis e.V. der Universitäts-Professoren der Werkstofftechnik (WAW).
Das Jahresmagazin zeigt auf, welche wichtigen Beiträge die WAW-Mitglieder bei der Entwicklung zukunftsträchtiger Stähle und Aluminiumlegierungen leisten.

 

7. Internationale Konferenz der Engineering Integrity Society „Durability and Fatigue"

Fatigue2017

07.07.2017 – Vom 03. bis 05. Juli 2017 fand die 7. Internationale Konferenz der Engineering Integrity Society „Durability and Fatigue“ am Downing College in Cambridge (UK) statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Frau M.Sc. Anke Schmiedt für ihren Fachbeitrag „Corrosion fatigue assessment of brazed AISI 304/BNI-2 joints in synthetic exhaust gas condensate“ mit dem Peter Watson-Preis ausgezeichnet.

 

1. Tagung des DVM-AK „Additiv gefertigte Bauteile und Strukturen“

dvm_erste_tagung

09.01.2017 – Am 02. und 03. November 2016 fand die 1. Tagung des DVM-Arbeitskreises „Additiv gefertigte Bauteile und Strukturen“ an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Herr M.Sc. Jochen Tenkamp für seinen Fachbeitrag „Einfluss prozessinduzierter Defekte auf das Ermüdungsverhalten additiv-gefertigter AlSi12-Strukturen bei hohen und sehr hohen Lastspielzahlen“ mit dem 3. Platz des DVM-Juniorpreises ausgezeichnet.

 

Sitzung des DGM-Fachausschusses „Magnesium“

161124_dgm_fachausschuss_magnesium

24.11.2016 – Das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik hat am 24. November 2016 die Sitzung des DGM-Fachausschusses „Magnesium“ ausgerichtet. Der Fachausschuss beschäftigt sich mit der Verarbeitung sowie den Eigenschaften von Magnesiumlegierungen für typische Anwendungen in der Industrie.

 

Bewilligung des SFB/TRR 188 „Schädigungskontrollierte Umformprozesse"

TRR188

22.11.2016 – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Einrichtung des SFB/Transregios „Schädigungskontrollierte Umformprozesse" beschlossen. Dieses Großprojekt wird gemeinsam von der Technischen Universität Dortmund (Sprecherhochschule) und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen durchgeführt. Sprecher des TRR 188 ist Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. A. Erman Tekkaya vom Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) an der Fakultät Maschinenbau der TU Dortmund. Weitere beteiligte Einrichtungen sind die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg und das Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH in Düsseldorf. Am Standort Dortmund sind aus der Fakultät Maschinenbau das Institut für Umformtechnik (IUL), das Institut für Mechanik (IM) und das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik (WPT) sowie aus der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der Lehrstuhl für Numerische Methoden und Informationsverarbeitung am TRR 188 beteiligt.

 

2. Dortmunder Werkstoff-Forum – ein voller Erfolg

Dortmunder Werkstoff Forum - Gruppenbild

07.09.2016 – Am 06. und 07. September 2016 fand das 2. Dortmunder Werkstoff-Forum mit dem Leitthema „Vorsprung durch Analyse und Prüfung“ an der TU Dortmund statt. Zur ausgebuchten Veranstaltung reisten 120 Vertreter/-innen aus Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen an, um sich über aktuelle Themen der Werkstoffprüfung, Metallografie und Mikroskopie sowie Oberflächenanalytik zu informieren und auszutauschen. Flankiert wurden die anwendungsorientierten Fachvorträge durch eine zweitägige Ausstellung ausgewählter Hersteller.

 

Ernennung zum Gast-Professor der Southwest Jiaotong University (SWJTU), Chengdu, China

swjtu-gastprof

19.01.2016 – Im Rahmen einer Festveranstaltung der Southwest Jiaotong University (SWJTU), Chengdu, wurde Herr Prof. Dr. Frank Walther zu deren Gast-Professor ernannt und der Ausbau der Zusammenarbeit in Forschung und Lehre beschlossen.

 

Aerospace Day 2015

aerospace-day

24.11.2015 – Am 12. November 2015 fand der AEROSPACE DAY erstmals in Kooperation zwischen dem SGS Institut Fresenius und dem Fachgebiet Werkstoffprüftechnik (WPT) an der TU Dortmund statt. Den Themenschwerpunkt bildete die Additive Layer Manufacturing (ALM) Technologie. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informierten sich über Herstellungsverfahren, Fügetechnologien und Optimierungspotenziale generativ gefertigter Luftfahrtkomponenten.

 

In-situ µCT Zug- und Druckprüfsystem

insitu-microct

12.11.2015 – Seit kurzem steht dem Fachgebiet Werkstoffprüftechnik (WPT) ein In-situ µCT Zug- und Druckprüfsystem CT5000 von Deben zur Verfügung, mit dem Kräfte bis 5 kN mit Auflösung 25 mN auf Proben aufgebracht werden können. Mit den 3D-Bilddatensätzen und der In-situ-Beanspruchung der umgeformten inneren Struktur können Erkenntnisse zum Schädigungs- und Versagensverhalten abgeleitet werden. Metallische Werkstoffe, Legierungen, Verbundwerkstoffe und Multi-Material-Systeme können mittels Computertomographie detailliert strukturell analysiert werden. Somit wird der Prozess-Struktur-Eigenschafts-Zusammenhang während des Belastungsfalls von Werkstoffen reproduzierbar sichtbar gemacht. Änderungen in der Werkstoffstruktur sind mit der Auflösung bis 1 µm erkennbar. Dank der In-situ-Belastung lassen sich die Nachteile der klassischen CT-Schädigungsanalyse vermeiden, wie u.a. Hystereseeffekte und Rissschließen.

 

3. Treffen der Jung-DGM Rhein-Ruhr

jDGM-Gruppenfoto

02.06.2015 – Das Fachgebiet Werkstoffprüftechnik hat am 26. März 2015 das 3. Treffen der Jung-DGM Rhein-Ruhr an der TU Dortmund ausgerichtet, das traditionsgemäß dem Erfahrungsaustausch und als Diskussionsforum für junge Wissenschaftler dient. Weitere Informationen zur Jung-DGM-Ortsgruppe befinden sich unter folgendem Link:

 

Ernennung zum Wissenschaftlichen Leiter des Internationalen Labors für Materialwissenschaften und Werkstofftechnik der Fernöstlichen Federalen Universität (FEFU), Wladiwostok

fefu2

29.04.2015 – Im Rahmen der Eröffnung des Internationalen Labors für Materialwissenschaften und Werkstofftechnik der Fernöstlichen Federalen Universität (FEFU), Wladiwostok, wurde Herrn Prof. Dr. Frank Walther zu dessen Wissenschaftlichem Leiter ernannt. Im Anschluss an die Zeremonie fand eine Auftaktveranstaltung zur Initiierung gemeinsamer Forschungsaktivitäten zwischen Russland, Deutschland und Japan statt.

 

Neues Mitglied im Vorstand des VDI - Westfälischer Bezirksverein e.V.

150330_vdi_

26.03.2015 – Auf der Mitgliederversammlung des VDI - Westfälischer Bezirksverein e.V. wählten die Anwesenden Herrn Prof. Dr.-Ing. Frank Walther einstimmig als Mitglied in den Vorstand. In Herrn Walthers Aufgabengebiet liegt u.a. der Ausbau von Aktivitäten zwischen Hochschule und Industrie im Sinne einer Stärkung des Forschungstransfers und der Netzwerkbildung.

 

Neuer Leiter des Ausbildungsausschusses und neues Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM)

Walther_DGM

09.10.2014 – Prof. Dr.-Ing. Frank Walther, Fachgebiet Werkstoffprüftechnik (WPT) der TU Dortmund, wurde auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) am 22.09.2014 zum neuen Leiter des Ausbildungsausschusses und Mitglied im Vorstand gewählt.
Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde widmet sie sich den werkstoffkundlichen Aspekten bei der Herstellung, Verarbeitung und Anwendung metallischer und nichtmetallischer Materialien. Ihr Ziel ist die Förderung neuer Erkenntnisse in Wissenschaft und Technik, die Verbreitung des Wissensstandes auf diesem Gebiet und die Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die industrielle Praxis.

 

Neues Mitglied im Wissenschaftlichen Arbeitskreis der Universitäts-Professoren der Werkstofftechnik e.V. (WAW)

WAW_Logo

09.10.2014 – Prof. Dr.-Ing. Frank Walther, Fachgebiet Werkstoffprüftechnik (WPT) der TU Dortmund, wurde auf Beschluss der Mitgliederversammlung am 11./12.04.2014 in den Wissenschaftlichen Arbeitskreis der Universitäts-Professoren der Werkstofftechnik e.V. (WAW) aufgenommen.
Der WAW ist die Vereinigung von 35 Universitätsprofessoren der Werkstofftechnik. Zweck des Arbeitskreises ist die wissenschaftliche und fachliche Förderung der Werkstofftechnik, mit den Schwerpunkten Metalle, Keramik und Verbundwerkstoffe. Der WAW betreibt den Erfahrungsaustausch mit Personen, Institutionen und Forschungsverbänden, die auf dem Gebiet der Werkstofftechnik tätig sind. Er koordiniert die universitären Forschungsinteressen durch Abstimmung mit anderen Arbeitskreisen. Er knüpft und unterhält Kontakte zu Forschungsinstitutionen, Verbänden und Fördereinrichtungen und setzt sich für die Belange der Werkstofftechnik ein.